mens sana in corpore sano

Bindegewebs- und Faszientechnik

 

Die Bindegewebsmassage wurde seit 1929 von der deutschen Krankengymnastin Elisabeth Dicke entwickelt. Sie entdeckte per Zufall am eigenen Körper, dass die Behandlung schmerzhafter Zonen am Becken außer der lokalen Schmerzbefreiung eine Wirkung auf die Durchblutung ihrer Beine hatte. Im rechten Bein litt sie seit Jahren an einer schweren Durchblutungsstörung, und es stand angeblich kurz vor der Amputation. Nach dreimonatiger Behandlung der Rückenzone seien die Beschwerden jedoch vollständig zurückgegangen. Frau Dicke hat die von ihr behandelten Zonen an der Haut, Muskulatur und im Unterhautbindegewebe auch an ihren Patienten wiedergefunden und entsprechend behandelt.

 

Wie wirkt die Methode?


Die Bindegewebsmassage behandelt hauptsächlich Zonen im Bereich des Rumpfes. Mit verschiedenen Massagetechniken wird eine Wirkung auf mögliche Veränderungen im Bindegewebe (Verquellungen) und in Muskeln (Verspannungen, Myotome) erzielt. Dadurch wiederum kann das vegetative Nervensystem beeinflusst werden.

Die Fernwirkung auf innere Organe kommt nach naturheilkundlichen Vorstellungen so zustande: Die Haut wird von Nervenfasern versorgt, die ihren Ursprung jeweils in einem bestimmten Abschnitt des Rückenmarks haben.

 

 

 

Faszientechnik, comming soon!

Sportphysiotherapie (Regenerationsmassage)

 

Allgemeine Ziele der Massage

  • Linderung von Schmerzzuständen
  • Verbesserung von Turgor (Spannungszustand) und Trophik (Ernährungszustand des massierten Gewe-bes
  • Aktivierung von vasoaktiven Substanzen
  • Steigerung oder Verminderung von Muskelfehlspannungen, Beseitigung von Myogelosen
  • Vermehrung der Durchsaftung und Lockerung unelastischen Unterhautbindegewebes
  • Stoffwechselanregung, Verbesserung des Abtransportes von Stoffwechselprodukten
  • Lösen von Narbengewebe
  • venöse Entstauung und Beeinflussung der Lymphströmung
  • psychische Entspannung

Als Hauptziel der klassischen Massage ist die Unterstützung und Förderung des Heilungsprozesses bei einer Krankheitsschädigung oder Behinderung anzusehen. Nach dem heutigen Stand der Forschung ist anzunehmen, daß die Wirkung der Massage nicht nur örtlich-mechanisch begrenzt ist, sondern auch Fernwirkungen beinhaltet, dass also die Massagewirkung immer komplexer Natur ist.

 

Das Ziel der Sportmassage ist somit, die Steigerung der Leistungsfähigkeit zu erreichen. Der Sportler steht in einer gewissen Erwartungshaltung, dass nämlich der Sportphysiotherapeut mit seiner Sportmassage dazu beiträgt, ihn in die Lage zu versetzen, z.B. schneller zu laufen, höher und weiter zu springen usw. Die Sportmassage ist natürlich nur eine von vielen Massnahmen, leistungssteigernd zu wirken.

SportHypnose - Time to win

 

Eine neue Stufe des mentalen Trainings ...

  • für Sportler, Manager, und Menschen die Neues erfahren wollen!
  • den psychischen und muskulären Dysbalancen Ausgleich zu verschaffen!
  • die Macht der Selbstheilung, Schmerzen von Sportverletzungen zu lindern!
  • die Konzentrationsfähigkeit zu fördern!
  • erweitert und Intensiviert gängige mentale Trainingsmethoden!
  • zu grösserer Motivation und Wettkampfsteigerung!
  • um Energien zu mobilisieren! Innere Stärken zu erlangen!
  • Moments of Excellence. uvm. Mehr über SportHypnose auf http://www.worksport.ch

   Therapeutische Behandlungen  

  • Medizinische Massagen
  • Sportphysiotherapie 
  • Regenerationsmassage
  • Mobilisation
  • JPS-Therapie®   Japanische Stäbchentherapie
  • Dyn.Wirbelsäulentherapie (Beckenschiefstand)
  • Dorn Therapie - Breuss-Massage - Schröpftherapie
  • Neuro-Dynamik
  • Colonmassage (Darmmassage gegen Verstopfungen!)
  • Therapeutisches Coaching

Dynamische Wirbelsäulentherapie

 

Korrigieren Sie jetzt Ihre funktionelle Beinlängen-Differenz!


Die dynamische Wirbelsäulentherapie DWTH stellt eine Alernative zur Chirotherapie dar. Der Aufbau erfolgt vom Becken aus. Die Sacriiliacalgelenke (SIG) oder Kreuzdarmbeingelenke nehmen dabei eine zentrale Stellung ein.Erst wenn die Normalisierung einer eventuell gestörten Beckenstatik erreicht wurde, kann an der Wirbelsäuleerfolgreich auf dem Kissen mobiliiert werden. (Z.B. die so wichtigenAtlas-Axis Gelenke).

Symptome bei Gelenksblockaden

  • Rücken- und  Nackenbeschwerden
  • Missempfindungen in de Armen
  • Schmerzen im Brustbereich
  • Hüft, Knie, Fussbeschwerden
  • Tinitus (chronische Ohrengeräusche)
  • Atembeschwerden
  • Kopfscherzen, Schwindelgefühle, Sehstörungen
  • uvm.

Oxygen - schnelle Regeneration mit Ionisiertem Sauerstoff

  • Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit
  • Reduktion der Vergesslichkeit
  • Förderung des Stoffwechsels
  • Beschleunigung des Heiligungsprozesses
  • Stabilisierung des Kreislaufes
  • Linderung von Migräne und Kopfschmerzen
  • Förderung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit
  • Reduktion von Stressanfälligkeit
  • Schnellere Regeneration nach körperlicher und geistiger Anstrengung
  • Steigerung des persönlichen Energiepotenzials und der Lebensfreude
  • uvm.

Stress- und Schmerz-Management mit NLP und Hypnotalk 

 

Ziel:

 

MitHypnotherapie, NLP- Neurolinguistisches Programmieren

  • Sie erlernen mit Neuro-Dynamik und Mental-Choaching Schmerzen zu lindern, Psychische- und muskuläre Dysbalancen auszugleichen.
  • Schmerzlinderung
  • Stressabbau
  • Balance finden

Inhalt:

  • Psychische- und muskuläre Dysbalance
  • Hypertonie - Bluthochdruck
  • Spannungskopfschmerzen
  • Obstipation - Bauchschmerzen
  • Mentales Schmerzmanagement
  • Phobien, Prüfungsangst uvm.
  • Therapie in Trance bei chronischen Schmerzen
  • Sport-MentalCoaching NLP and Hypnotherapy
  • Neuro-Dynamik

Therapeutische Lymphdrainage

 

Die manuelle Lymphdrainage ist eine rhythmische, sanfte Massage- und Therapieform. Sie wirkt einerseits beruhigend auf den Organismus und andererseits aktiviert sie das körpereigene Abwehrsystem. Das bedeutet, dass der Körper gegen Viren und Bakterien resistenter wird.

 

Medizinische Anwendungen der Lymphdrainage:

  • nach Operationen (z.B. bei Gelenken oder Krebs-Op)
  • Verletzungen (z.B. Verstauchungen, Prellungen)
  • Bestrahlungen nach Krebs-Op
  • chronische Entzündungen (z.B. bei Gelenken)

 Nach diesen Vorfällen ist die Lymphdrainage die wirkungsvollste Therapieform um Schmerzen zu lindern und die Lymphstauungen zu beheben.

 

Lästige Lymphstauungen, die oft zu Schweregefühl in Beinen und/oder Armen führen, können durch diese Technik gelindert und zum grossen Teil wegdrainiert werden. Ebenfalls hat sich diese Behandlungsmethode im Bereich der Kosmetik sehr bewährt (z.B. bei Akne und unreiner Haut).